Teil : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Mein Weg zum Mops - Eine Mopsgeschichte in mindestens 12 Teilen

Teil 3 - Meine dritte Woche

Tag 15 - 06.02.2007
Jetzt geht es los. Ich sehe die Welt. Naja, zumindest meine kleine Welt in der ich gerade lebe. Seit ich die Augen geöffnet habe ist alles ja noch viiiiiiel interessanter geworden. Und da ich jetzt sehen kann ist auch endlich Schluss mit dem Herumrobben. Ab sofort übe ich wie ein richtiger Mops zu laufen. Aber ich habe gemerkt - so einfach ist das garnicht.

Tag 16 - 07.02.2007
Das habe ich nun davon. Gestern habe ich gelernt, daß laufen schöner ist als robben. Folglich habe ich dann den ganzen Tag geübt und wollte dabei alles sehen, was ich bisher nur erschnüffelt habe. Und heute? Ja heute bin ich nur noch müde.Das alles war so interessant und aufregend, daß ich den heutigen Tag fast verschlafen hätte.

Tag 17 - 08.02.2007
Heute geht s mir wieder gut. Kraft habe ich gestern getankt, sodaß ich heute wieder meine kleine Welt unsicher gemacht habe. Dabei muß ich aber immer wieder mal schauen, ob denn meine Mama noch da ist. Bisher hatte ich immer Glück. Ja, sie war noch da für mich.

Tag 18 - 09.02.2007
So langsam komme ich immer besser zurecht. Es ist herrlich, sich auf 4 Pfötchen vorwärts bewegen zu können. Man kommt viel schneller von einer Stelle zur anderen. Aber, das merke ich, manchmal bin ich doch noch ein wenig wackelig auf den Beinchen. Zum Glück habe ich meine Ziehmama, die mich ab und an mal hält. Dabei habe ich mir überlegt - Stützräder für kleine Möpschen wären eine tolle Sache.

Tag 19 - 10.02.2007
Also, heute habe ich ja was entdeckt. Dass meine Mama Welpen hat, das sieht man ja an mir. Aber meine Ziehmama hat auch einen Welpen. Der hat zwar nur zwei Beine und garnicht so ein tolles Fell wie ich, mit dem aber kann man ganz toll herumtoben. Und im Gegensatz zu mir hat der sogar schon einen Namen - Clemens heißt er. Ich will jetzt aber auch bald einen Namen haben...

Tag 20 - 11.02.2007
Au weia - schon wieder Sonntag, schon wieder Fotoshooting. Ich weiß ja nicht, was diese Menschen an den Bildern finden, ich jedenfalls bin davon nicht begeistert. Mit einem lautstarken Gähnen habe ich auch gleich gezeigt, was ich vom Bildermachen halte.

Tag 21 - 12.02.2007
Jaaa, heute war es soweit. Ein neuer Lebensabschnitt hat begonnen. Ich durfte das erste Mal etwas anderes zu mir nehmen als Mama's Milch. Heute gab es lecker Breichen. Uiii, war das lecker. Am liebsten hätte ich mich gleich reingestürzt und alles verschlungen. Aber meine Ziehmama ließ das nicht zu. Der Brei ist so klebrig und außerdem hatte sie das mal mit einem Großonkel von mir, der sich auch unbedingt in den Brei stürzen mußte und danach aussah wie ein kleines Wutzi. Das wollte sie mir nicht zumuten.