Teil : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Mein Weg zum Mops - Eine Mopsgeschichte in mindestens 12 Teilen

Teil 4 - Meine vierte Woche

Tag 22 - 13.02.2007
Drei Wochen bin nun schon auf dem Weg ein großer Mops zu werden. Und was bekommen Welpen immer gesagt? Klar - iss, damit Du groß und stark wirst. Und da ich schnell groß und stark werden will, bin ich auch immer artig am futtern. Die Waage beweist es.

Tag 23 - 14.02.2007
Heute war mal wieder ein toller Tag. Nicht nur ich, sondern auch meine Geschwister gedeihen prächtig. Und so geht es in unserer kleinen Welt schon richtig rund. Nur, wenn ich mal so richtig aufdrehe, was kommt dann??? Plötzlich ist sie da, die Hand meiner Ziehmama. Und die pflückt mich einfach aus dem Babygewusel heraus. Was ich davon halte, das habe ich dann auch gleich gezeigt. Animiert von dem Leopardenfell fühlte ich mich auch wie so einer und stürzte mich todesmutig auf ihren Finger und wollte da reinbeißen. Naja, leider habe ich gemerkt, daß das mit dem Beißen noch nicht so ganz klappt. Aber ich werde den Finger dann einfach weich lutschen. Auch wenn er nicht so toll schmeckt wie Mama's Milch oder der leckere Brei.

Tag 24 - 15.02.2007
Heute habe ich etwas neues gelernt. Außer meiner Mama gibt es ja auch andere große Möpse.Und ich dachte die ganze Zeit bis ich mal groß bin ist Mama der einzigste große Mops. Aber das stimmt nicht. Es sind jetzt schon mindestens Zwei. Heute habe ich nämlich meine Oma Josephine kennengelernt. Oma riecht so wie Mama, ist so weich und so lieb wie Mama, aber Oma hat keine Milch für mich so wie Mama. Aber das war egal - es war schön mit Oma zu schmusen.

Tag 25 - 16.02.2007
Jetzt habe ich gestern meine Oma kennengelernt. Dabei durfte ich dann meine kleine Welt verlassen und hinaus in die große Welt. Hui, da gab es viel zu entdecken. Leider aber durfte ich dort nicht bleiben und mußte wieder zurück. Und heute? Heute habe ich Fernweh - ich will hier raus und die große weite Welt entdecken.

Tag 26 - 17.02.2007
Nun möchte ich gerne meine Schwester vorstellen. Wir Sechslinge haben ja leider noch keine Namen bekommen...außer meine Schwester. Sie hatte direkt seit der Geburt ihren Namen weg. Sie wird "Schwarzbrot" gerufen. Wer kommt denn nur auf so merkwürdige Ideen? Und vor allem warum? Naja, es soll kurz nach der Geburt gewesen sein, da hat einer gesagt - die ist ja so dunkel, die sieht ja fast aus wie ein Schwarzbrot - und schwupps hatte meine Schwester ihren Namen weg. Ich befürchte, auch wenn sie nun heller geworden ist, so wird sie ihren Spitznamen nie mehr los....armes Schwarzbrot.

Tag 27 - 18.02.2007
Heute ist Sonntag. Was sagt mir das nur? Ach ja, richtig, heute soll ich wieder vor dem Fotoapparat posieren. Habe ich eigentlich schon erwähnt, daß ich da garkeine Lust zu habe? Lieber würde ich ja mit meinen Geschwistern spielen, mich an Mama kuscheln oder mit Oma schmusen. Und was passiert? Zack, werde ich geschnappt, ins Fotostudio gesetzt und soll auch noch freundlich dreinschauen. Nein, ich stelle mich lieber müde. Mal sehen, vielleicht klappt das ja.

Tag 28 - 19.02.2007
Heute ist mir ja was passiert. Werde ich wohlmöglich garkein Mops? Auf jeden Fall hat mich heute meine Ziehmama einfach gepackt und mich in ein Tuch eingewickelt. Was sollte das? Ist das die neue Art der Verpuppung? Wenn dem tatsächlich so ist, ich glaube, dann werde ich bald ein wunderhübscher Schmetterling sein, durch die Lüfte fliegen und mich auf schönen Blumen niederlassen. Hmmm, auch ein schöner Traum. Nee, ich will aber lieber ein großer Mops werden so wie Mama. Packt mich wieder aus....